Social Media-Publishing bei SRF – so unterstützt das Medienhaus seine Redaktionsteams

Social Media-Publishing bei SRF – so unterstützt das Medienhaus seine Redaktionsteams

Daniel Fischer (Head of Product Design) und Jasmin Frischknecht (Projektmanagerin für Digital Design) von SRF haben uns Einblicke darin gegeben, wie sie unsere Digital & Print Templates einsetzen, um allen ihren Teams dieselben, einheitlichen Vorlagen bereitzustellen.

In einem Interview haben wir mit Daniel Fischer (Head of Product Design) und Jasmin Frischknecht (Projektmanagerin für Digital Design) von SRF, einer der führenden Medien- und Rundfunkgesellschaften in der Schweiz, darüber gesprochen, wie sie Frontify einsetzen, um allen ihren Teams dieselben einheitlichen Vorlagen bereitzustellen.

Jasmin and Daniel using Frontify

SRF setzt auf die Digital & Print Templates von Frontify

Dank den Digital & Print Templates können unsere verschiedenen Redaktionsteams eigenständig visuelle Social Media-Inhalte erstellen – und zwar unabhängig von ihren jeweiligen Fachkenntnissen und Tools. Das ist möglich, weil unser Produktdesignteam Vorlagen in Echtzeit anpassen und so sicherstellen kann, dass alle Mitarbeitenden einheitlich und markenkonform arbeiten.

Am Beispiel von SRF lässt sich recht gut aufzeigen, welchen enormen Unterschied der Einsatz von Software für Unternehmen machen kann – sowohl mit Blick auf die Zusammenarbeit als auch finanziell. Mehr dazu im folgenden Interview mit SRF.

SRF creating social media content

Wie dürfen wir uns die Abteilung für digitales Design von SRF vorstellen?

Unser Produktdesignteam ist dafür verantwortlich, dass alle Inhalte, die wir auf digitalen Kanälen teilen, den Designvorgaben unserer Marke entsprechen – von unserem Webauftritt bis hin zu unseren Social Media-Profilen.

Wir nutzen Scrum, um eng mit unserem Produktdesignteam zusammenarbeiten zu können, und setzen auf Eigenverantwortung und flache Hierarchien. Als große Matrixorganisation, die zahlreiche unterschiedlich strukturierte Abteilungen und Teams unter einem Dach vereint, treten wir für einen iterativen Designansatz ein.

Unser Produktdesignteam arbeitet mit bis zu 200 Content Creators zusammen, die Social Media-Inhalte für unsere verschiedenen Redaktionsteams erstellen – vom Wetter und Sport über Nachrichten und Kultur bis hin zu unseren Radioprogrammen und unserem zentralen Medienkanal ‚SRF‘.

Dank Frontify können die meisten Redaktionsteams eigenständig Social Media-Inhalte veröffentlichen.

Wie erreicht ihr, dass alle Redaktionsteams, die jeweils für unterschiedliche digitale Kanäle zuständig sind, einheitlich und markenkonform arbeiten?

Unser Produktdesignteam sorgt dafür, dass unseren Redaktionsteams immer aktuelle Designvorlagen für die Erstellung von Inhalten für Instagram, Facebook, Twitter, und YouTube zur Verfügung stehen.

Außerdem haben wir Corporate Design-Richtlinien, spezifische Vorlagen für Text-, Bild- und Videoinhalte und wir stellen sicher, dass unternehmensweit alle mit denselben einheitlichen Logodateien, Schriftarten und Farben arbeiten.

Worin seht ihr die größten Herausforderungen bei der Veröffentlichung von Social Media-Inhalten?

Soziale Plattformen wie Instagram, Facebook, Twitter und YouTube werden kontinuierlich weiterentwickelt. Daraus ergeben sich für uns vor allem drei Herausforderungen:

  • Die erste besteht darin, unseren Redaktionsteams flexible Vorlagen zur Erstellung ansprechender Inhalte bereitzustellen und gleichzeitig für Markenkonsistenz zu sorgen. Um diese zu gewährleisten, haben wir die Bearbeitungsmöglichkeiten unserer Vorlagen deutlich eingeschränkt. Das scheint uns der beste Weg zu sein, um auch Teammitglieder ohne Designkenntnisse in die Contenterstellung einbinden zu können, während wir den Stil unserer Social Media-Präsenzen wahren.

  • Zweitens müssen wir stets ein Auge auf aktuelle Trends und neue Funktionen haben und unsere Vorlagen immer wieder neu anpassen. Das ist ein fortlaufender Prozess.

  • Drittens können neue Algorithmen oder Änderungen am Design von Social Media-Plattformen bewirken, dass Inhalte anders wahrgenommen werden, als ursprünglich beabsichtigt. Das trifft zum Beispiel zu, wenn neue Formate eingeführt werden oder wir Bildmaterial und Videos je nach Zielgerät unterschiedlich zuschneiden müssen.

So erfordern bestimmte neue Formate von Social Media-Beiträgen die Unterstützung spezifischer Mobilgeräte, für die wiederum neue Regeln für den Umgang mit Bildmaterial gelten.

Inwiefern erleichtern euch unsere Digital & Print Templates die Veröffentlichung von Social Media-Inhalten?

Dank unserer Vorlagen für digitale und Print-Inhalte können alle Mitglieder unserer Redaktionsteams eigenständig Inhalte erstellen – und das unabhängig vom jeweiligen technischen Setup sowie von den vorhandenen Programmen und Fachkenntnissen. Zudem können wir diese Vorlagen zentral für alle Nutzerinnen und Nutzer aktualisieren und so vollständige Markenkonsistenz gewährleisten.

Bevor wir Frontify einführten, war es eine wahre Herausforderung, Änderungen an unseren Photoshop-Vorlagen vorzunehmen und ihre Verwendung durchzusetzen. Heute ist das anders. Mit unserer neuen Plattform können wir Vorlagen im Handumdrehen aktualisieren.

Welche Arten von Inhalten veröffentlicht ihr mithilfe unserer Digital & Print Templates?

Wir stellen verschiedenste Vorlagen für Inhalte mit unterschiedlichen Kombinationen aus Text und Bildmaterial bereit – für Feeds, Storys und Video-Thumbnails. Nachstehend seht ihr beispielsweise eine Vorlage für das Vorschaubild eines Social Media-Beitrags im 16:9-Format. Im Mai 2020 haben wir mit Digital & Print Templates etwa 750 verschiedene Vorlagen erstellt.

SRF using the Frontify Publisher

Wie dürfen wir uns euer Vorlagensystem vorstellen? Wie viele Arten von Vorlagen nutzt ihr beispielsweise?

Wir arbeiten mit circa 23 verschiedenen Arten von Vorlagen, die wir für insgesamt acht unterschiedliche Marken einsetzen.

Alles in allem sprechen wir also von nahezu 200 Vorlagen – und es werden sicher noch mehr.

SRF templates Overview

Wir bei Frontify sind stets an Feedback dazu interessiert, wie wir unsere Produkte noch besser an die Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden anpassen können. Wenn ihr euch nun eine neue Funktion für Frontify wünschen könntet, welche wäre das?

Bei uns haben Flexibilität und mobiles Arbeiten einen hohen Stellenwert. Mit einer mobilen Version der Digital & Print Templates könnten unsere Creators auch unterwegs oder bei Veranstaltungen Inhalte erstellen – sei es auf Musikfestivals, bei Skirennen oder ähnlichen Events.

Kurz gesagt

Das Team von SRF setzt die Print & Digital Templates ein, um …

  • seine zahlreichen Content Creators bestmöglich zu unterstützen,
  • seine Social Media-Auftritte kontinuierlich an neue Gegebenheiten anzupassen und
  • über alle Social Media-Kanäle hinweg vollständige Markenkonsistenz zu gewährleisten.

Wenn ihr gerne mehr über unsere Digital & Print Templates erfahren möchtet, dann vereinbart doch eine telefonische Beratung oder nehmt an unserem Webinar zum Thema Template System „Better Brand Control Through a Centralized Template System“ (in englischer Sprache) teil.

Johannes Waibel
Johannes Waibel
Product Ambassador